Schmerzpflaster Test – Im Vergleich die besten Schmerzpflaster

u möchtest ein Schmerzpflaster kaufen und suchst online nach der richtigen Beratung? Wir haben den größten Nutzen, das beste Preis-Leistungs-Verhältnis und Verkäufer Meinungen ausgewertet, damit du vor dem Schmerzpflaster Kauf dich für die richtigen Produkte entscheiden kannst. Unsere Artikel haben wir in mühsamer Arbeit zusammengefasst und möchten dir bei deiner Kaufentscheidung helfen.

Unsere Vergleiche basieren auf verschiedenen Informationsquellen wie technischen Daten, Kundenkommentaren und Tests von Schmerzpflaster, die von der Stiftung Warentest und anderen renommierten Instituten durchgeführt wurden.

Das sind die 5 besten

Platz 1: Nurofen 24-Stunden Schmerzpflaster mit Ibuprofen

Nurofen 24-Stunden Schmerzpflaster mit Ibuprofen bei Muskelschmerzen, 4er Pack*
Nurofen 24-Stunden Schmerzpflaster mit Ibuprofen bei Muskelschmerzen, 4er Pack
Preis: € 14,04
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Platz 2: Voltaren Schmerzpflaster

Voltaren Schmerzpflaster 140 mg wirkstoffhaltiges Pflaster,*
Voltaren Schmerzpflaster 140 mg wirkstoffhaltiges Pflaster,
Preis: € 14,63
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Platz 3: Diclofenac ratiopharm Schmerzpflaster

Diclofenac ratiopharm Schmerzpflaster, 5 St*
Diclofenac ratiopharm Schmerzpflaster, 5 St
Preis: € 12,04
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das wichtigste auf einem Blick:

  • Analgetika ermöglichen den Verzicht auf herkömmliche Schmerzmittel. Das bedeutet, dass Sie die Medikamente problemlos schlucken können und Ihr Magen nicht gereizt wird.
  • Es gibt zwei Arten von Pflastern: Schmerzmittel und Schmerzmittel ohne Schmerzmittel.
  • Verschreibungspflichtige Schmerzmittel enthalten immer starke Schmerzmittel und können nur von einem Arzt verschrieben werden.

Vor dem XXX Kauf Informationen einholen

Erwägen Sie den Kauf von Schmerzmitteln, aber sind Sie von der Auswahl und den verschiedenen Angeboten etwas überwältigt?

Hier sind Sie an der richtigen Stelle, denn wir erklären Ihnen, worauf Sie beim Kauf von Schmerzmitteln achten müssen.

Wann sollten Sie ein Schmerzmittel verwenden?

Schmerzmittel werden zur Behandlung lokaler Schmerzen, hauptsächlich Muskelschmerzen, eingesetzt.

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Schmerzen durch ein Trauma, eine Verspannung oder eine Entzündung verursacht werden.

Analgetika lindern Schmerzen im größten Teil des Körpers. Sie können auf vielfältige Weise eingesetzt werden, da sie Verspannungen lösen und Entzündungen reduzieren helfen.

Sportverletzungen oder -belastungen verursachen oft Schmerzen für mehrere Tage. Idealerweise sollten sie mit einem Gipsabdruck für Schmerzmittel und Schmerztabletten behandelt werden.

Nach Einnahme des Schmerzmittels kann der Gips je nach Gipsverband bis zu drei Tage auf der Haut verbleiben.

Schmerzmittel sind alle Arten von Verbänden, die Schmerzen lindern.

Das bedeutet, dass sowohl der Heizgips, der ABC-Gips als auch der transdermale Gips als Analgetika bezeichnet werden.

Was bewirkt ein Analgetikum?

Schmerzpflaster mit Analgetika werden häufig bei chronischen und entzündlichen Erkrankungen eingesetzt. Das liegt daran, dass Schmerzmittel den Magen des Patienten nicht reizen.

Es wird hauptsächlich bei chronischen und entzündlichen Schmerzen eingesetzt.

Eine Studie hat gezeigt, dass selbst bei Menschen mit dynamisch-mechanischer Allodynose aufgrund von peripheren neuropathischen Schmerzen Schmerzpflaster wirksamer sind als orale Analgetika.

Eine andere Studie untersuchte die schmerzlindernde Wirkung von Qutenza 8% Capsaicin-Pflastern.

An der Studie nahmen 37 Patienten teil, von denen 22 HIV-positiv waren, die seit fünf Jahren an einer symmetrischen distalen Neuropathie litten.

Die Patienten wurden 4 Wochen vor und 12 Wochen nach der Anwendung nachbeobachtet. Eine signifikante Schmerzreduktion wurde bis zu 12 Wochen erreicht und erreichte ihren Höhepunkt zwischen 2 und 4 Wochen nach der Anwendung.

Schmerzpflaster können auch bei Diabetes verwendet werden.

Die Symptome der schmerzhaften symmetrischen distalen Neuropathie nahmen während des Studienzeitraums ab und acht Patienten reduzierten die Menge der Schmerzmedikamente, die sie einnahmen.

Die ASCEND-Studie zeigte auch, dass Schmerzpflaster bei Diabetes eingesetzt werden können.

In Scheiben geschnittene Analgetika werden direkt über die Haut in den Blutkreislauf aufgenommen und dürfen nicht durch den Verdauungstrakt gelangen.

Wo bekomme ich ein rezeptfreies Schmerzmittel?

Grundsätzlich können Schmerzpflaster überall stecken bleiben. Besonders empfindliche oder gereizte Hautpartien sollten jedoch vermieden werden. Dazu gehören z.B. Narben und Tätowierungen.

Das Schmerzpflaster haftet auch besser, wenn Sie es auf eine nicht zu behaarte und nicht ständig bewegte Körperstelle legen.

Je nach Produkt dürfen Sie das Pflaster jedoch nur auf bestimmte Körperteile auftragen. Stellen Sie sicher, dass Sie die Broschüre gelesen haben, die Ihrem Produkt beiliegt!

Schmerzmittel werden speziell für jedes Gelenk hergestellt. Sie erhalten Schmerzmittel, die für die folgenden Gelenke optimal sind:

  • Puppe
  • Ellbogen und Knöchel
  • Das Kniegelenk

Was sind die Nebenwirkungen von Schmerzpflastern?

Die Nebenwirkungen, die bei Schmerzpflastern auftreten können, hängen von den im Pflaster enthaltenen Wirkstoffen ab.

Je nach Wirkstoff können weitere Nebenwirkungen auftreten.

Da die Wirkstoffe von Produkt zu Produkt sehr unterschiedlich sind, können je nach Produkt völlig unterschiedliche Nebenwirkungen auftreten.

Die Nebenwirkungen reichen von leichten Hautreizungen bis hin zu Herzrhythmusstörungen.

Zu möglichen Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage, die der Produktverpackung beiliegt.

Erhitzte Pflaster ohne Schmerzmittel verursachen weniger Nebenwirkungen als Pflaster mit Schmerzmitteln.

Wer verschreibt Schmerzmittel?

Nur Ihr Arzt kann entscheiden, wer ein verschriebenes Schmerzpflaster bekommt und wer nicht.

Rufen Sie also schnell Ihren Arzt oder Ihre Ärztin an. Er oder sie wird Ihnen helfen und gegebenenfalls ein Schmerzmittel verschreiben.

Verschriebene Schmerzpflaster werden auch “perkutane Pflaster” genannt.

Sie enthalten sehr starke Schmerzmittel, so genannte Opiate, wie z.B. Fentanyl, und werden häufig zur Linderung krebsbedingter Schmerzen bei Menschen mit Krebs eingesetzt.

Die Verwendung von Opioiden ist oft Gegenstand intensiver Diskussionen. Das folgende Video liefert wichtige Informationen zu diesem Thema.

Wenn Sie rezeptfreie Schmerzmittel einnehmen, benötigen Sie kein Rezept. Sie können aus den folgenden frei verkäuflichen Schmerzmitteln wählen:

  • Freiverkäufliche Schmerzmittel
  • Schmerzpflaster mit Analgetika

Im folgenden Abschnitt möchten wir Ihnen bei der Entscheidungsfindung helfen und die beiden nicht verschreibungspflichtigen Schmerzmittel näher erläutern.

Wo kann ich Schmerzmittel kaufen?

Verschreibungspflichtige Schmerzmittel sind nur in Apotheken erhältlich. Schmerzmittel sind in Apotheken, Lebensmittelgeschäften und Online-Shops erhältlich.

Unseren Untersuchungen zufolge werden die meisten Schmerzpflaster in den folgenden Online-Shops verkauft:

  • medpex.com
  • mycare.com
  • amazon.de

Alle Schmerzmittel, die wir auf unserer Website anbieten, haben einen Link zu mindestens einem dieser Geschäfte. Wenn Sie ein Patch finden, das Ihren Bedürfnissen entspricht, können Sie es sofort verwenden.

Wie viel kosten Schmerzmittel?

Die Preisspanne für Schmerzmittel ist sehr groß. Die Preise für frei verkäufliche Schmerzmittel sind viel niedriger als die für verschreibungspflichtige Schmerzmittel.

Um Ihnen einen Überblick zu geben, haben wir im Rahmen einer gründlichen Preisanalyse insgesamt 120 Produkte der Kategorie Schmerzpflaster untersucht. Die Ergebnisse können Sie hier in unserer Grafik sehen. Finden Sie in unserem Leitfaden heraus, ob ein mehr oder weniger teures Produkt besser zu Ihnen passt.

Der Preis für rezeptfreie Analgetika kann zwischen etwa 0,65 Euro und 50 Euro variieren.

Beim Kauf von Pflastern ist es wichtig, die Anzahl der in der Packung enthaltenen Pflaster und die für den Wechsel des Pflasters benötigte Zeit zu berücksichtigen.

Verschreibungspflichtige Schmerzmittel können leicht mehr als 100 Euro kosten. Am besten erkundigen Sie sich im Voraus bei Ihrer Krankenkasse, ob Sie das verschriebene Schmerzpflaster bezahlen werden.

Welche Alternativen zu Schmerzmitteln gibt es?

Wenn Sie ganz auf Schmerzmittel verzichten möchten, können Sie auch herkömmliche Schmerzmittel in Pillenform verwenden.

Um sicherzugehen, sollten Sie dies zunächst mit Ihrem Arzt oder Apotheker besprechen. Neben den bekannten Schmerzmitteln gibt es auch Schmerzmittel oder eine Reihe von alternativen Schmerzmitteln.

Am bekanntesten sind die japanischen oder chinesischen Schmerzscheiben, mit natürlichen und pflanzlichen Inhaltsstoffen.

Es wird auch gesagt, dass Netzstreifen, wie z.B. Kinex Cross-Streifen, Schmerzen lindern.

Tatsache ist, dass diese Bänder die Akupunktur zur Schmerzlinderung einsetzen, nicht Hitze oder Medikamente.

Sie können auch leicht verschiedene homöopathische Schmerzpflaster in Online-Shops erhalten.

Schließlich gibt es auch so genannte TENS-Pflaster. Sie reduzieren Verspannungen mit Hilfe von Vibrationen und elektrischen Impulsen.

Anstatt das Pflaster zu erwärmen, können Sie auch eine Flasche mit einem warmen Bett auf die betroffene Körperstelle legen, was auch die Muskeln entspannt.

Eine gute Alternative zu einem warmen Gips ist eine Bettwäscheflasche. Auch sie erwärmen die Muskeln, so dass sie sich entspannen können.

Entscheiden Sie – Welches Schmerzpflaster ist das richtige?

Wenn Sie Schmerzmittel kaufen möchten, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Verschreibungspflichtige Schmerzmittel
  • Freiverkäufliche Schmerzmittel

Um es Ihnen leichter zu machen, das ideale Schmerzpflaster zu finden, werden wir uns im nächsten Kapitel mit den verschiedenen Möglichkeiten dieser Behandlung befassen.

Wir werden auch die Vor- und Nachteile der verschiedenen Arten von Schmerzmitteln erläutern, damit Sie sich einen guten Überblick über deren Eigenschaften verschaffen können.

Was sind die Eigenschaften von thermischen Beschichtungen ohne Schmerzmittel und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Schmerzfreie Wärmepflaster reduzieren lediglich die Wärmebelastung.

Die Wärme wird durch eine chemische Reaktion verursacht, die im Inneren des Wärmepflasters stattfindet, oder durch Wirkstoffe, die die Blutzirkulation anregen, so dass sich die betroffene Körperregion erwärmt. Diese werden auch “ABC-Pflaster” genannt.

Vorteile

  • Wenige Nebenwirkungen
  • Kann mit anderen Medikamenten kombiniert werden
  • Niedrige Kosten…

Nachteile

  • Unzureichende Schmerzlinderung
  • Langfristiger Einsatz nicht möglich
  • Gefahr von Verbrennungen

Erhitzte Pflaster ohne Schmerzmittel haben den Vorteil, dass Nebenwirkungen sehr selten sind. In der Tat sind es meist die in den Pflastern enthaltenen Analgetika, die die Nebenwirkungen verursachen.

Die meisten Heizpflaster ohne Wirkstoffe lassen sich problemlos mit anderen Medikamenten kombinieren. Dies ist möglich, weil sie keine Wirkstoffe in Ihren Blutkreislauf abgeben.

ABC-Pflaster oder Wärmepflaster sind in der Regel preiswerter als schmerzstillende Mittel, die Schmerzmittel enthalten.

Das liegt daran, dass sie in der Regel nur Inhaltsstoffe enthalten, die billiger sind als Schmerzmittel.

Die Wirksamkeit von Wärmepflastern ohne Schmerzmittel wird von Fachleuten oft in Frage gestellt.

Tatsächlich reicht bei sehr starken Schmerzen Wärme allein in der Regel nicht aus, um die Schmerzen zu lindern.

Wärmepflaster geben nur für kurze Zeit Wärme ab. Das bedeutet, dass sie oft nach einigen Stunden ausgetauscht werden müssen.

Die Wärmeabgabe von Wärmepflastern wird oft unterschätzt. Die Folge ist, dass Wärmepflaster ohne Wirkstoffe zu lange auf der Haut verbleiben – was zu sehr schweren Verbrennungen führen kann!

Was sind die Eigenschaften der Wirkstoffe von Schmerzmitteln und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Die meisten Schmerzmittel enthalten Analgetika zur Linderung bestimmter Schmerzen.

Sie können daher Schmerzmittel, die schmerzstillende Substanzen enthalten, zur gezielten Schmerzlinderung einsetzen.

Schmerzmittel mit Schmerzmitteln sind wirksamer als Heizpolster ohne Wirkstoffe. Denn das Analgetikum betäubt die betroffene Körperstelle.

Es gibt Schmerzmittel, die mehrere Tage lang angewendet werden können, ohne sie zu wechseln. Dadurch sind sie sehr einfach in der Anwendung.

Vorteile

  • Gezielte Schmerzkontrolle
  • Eine stärkere Wirkung
  • Langfristiger Einsatz

Nachteile

  • Die häufigsten Nebenwirkungen
  • Kann nicht willkürlich mit anderen Drogen kombiniert werden
  • Kann nicht willkürlich mit anderen Drogen kombiniert werden

Einer der Nachteile von schmerzstillenden Mitteln, die Analgetika enthalten, ist, dass bei jedem Wirkstoff Nebenwirkungen auftreten können. Lesen Sie die Packungsbeilage immer sorgfältig durch.

Seien Sie bitte auch besonders vorsichtig, wenn Sie Schmerzmittel zusammen mit anderen Medikamenten einnehmen.

Erkundigen Sie sich vor der Einnahme von Schmerzmitteln immer bei Ihrem Arzt oder Apotheker.

Die meisten Schmerzmittel mit Schmerzmitteln sind etwas teurer als Thermocasts ohne Schmerzmittel. Das liegt daran, dass die Herstellung von Schmerzmitteln bereits sehr teuer sein kann.

Kriterien für den Kauf von Schmerzmitteln: Sie können Schmerzmittel anhand der folgenden Faktoren vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, was Ihnen bei der Entscheidung helfen wird, welche Schmerzpflaster für Sie am besten geeignet sind.

Kaufempfehlung – Diese Schmerzpflaster Kriterien sollten Sie beachten

  • Einsatzgebiet des Pflasters
  • Wirkungsdauer
  • Wirkstoff
  • Auf nackter Haut

In den folgenden Abschnitten werden wir erklären, was für jedes Kriterium wichtig ist.

Umfang der Anwendung

Für jeden Körperteil gibt es geeignete Schmerzmittel.

Bevor Sie Schmerzmittel kaufen, sollten Sie sich genau überlegen, wofür Sie diese benötigen.

Da es für fast jeden Körperteil Schmerzmittel gibt, gibt es Schmerzmittel, die speziell für diesen Körperteil entwickelt wurden.

Dies zeigt sich vor allem in der Größe der Schmerzpolster. Beispielsweise sind Schmerzpunkte im Rücken in der Regel viel größer als im Handgelenk.

Dauer der Wirkung

Die meisten wärmenden Verbände geben in 8 bis 12 Stunden Wärme ab.

Stress kann während dieser Zeit gut abgeführt werden. Wenn Sie jedoch an Krankheiten leiden, die eine längere Behandlung erfordern, sind Schmerzmittel mit Zusatz von Schmerzmitteln die bessere Lösung, da sie laut Herstellerangaben maximal drei Tage lang angewendet werden können.

Wirkstoff

Es gibt viele verschiedene Wirkstoffe, die ein Schmerzmittel enthalten können.

Zum einen gibt es Pflaster, die sich erwärmen und dadurch Wärme an die betroffene Körperstelle abgeben.

Diese Wärmepflaster enthalten Aktivkohle und Eisenstaub, die miteinander reagieren.

Auf der anderen Seite gibt es Wärmepflaster mit Wirkstoffen, die die Haut erwärmen.

Die Haut nimmt die Wirkstoffe wie Nonivamid oder Capsaicin auf und profitiert von einer besseren Durchblutung.

Caspicin wird aus Chili und Pfeffer hergestellt, während Novovamid chemisch hergestellt wird.

Capsaicin wird aus Peperoni hergestellt und ist einer der beliebtesten natürlichen Wirkstoffe zur Behandlung von Muskelverspannungen. Der Wirkstoff kann jedoch aufgrund seiner heftigen Wirkung Hautreizungen verursachen.

Freiverkäufliche Schmerzmittel mit Witzen enthalten in der Regel den Wirkstoff Diclofenac, auch bekannt als Diclofenac-Natrium oder Diclofenac-Epolamin.

Dieser Wirkstoff hat entzündungshemmende, fiebersenkende und entzündungshemmende Wirkung.

Neben dem Wirkstoff Diclofenac enthalten viele frei verkäufliche Schmerzpflaster Lidocain.

Lidocain ist ein Wirkstoff, der den Muskel lokal betäubt und dadurch Schmerzen lindert.

Hier sind die beliebtesten Marken von Schmelzschmerzpflastern:

  • Flector®.
  • Olfen®.
  • Voltaren
  • Isola

Die meisten verschreibungspflichtigen Analgetika enthalten Analgetika, die zur Gruppe der Opiate gehören und zu den wirkungsvollsten auf dem Markt gehören. Sie werden chemisch hergestellt und haben die gleiche Wirkung wie Opiate.

Die in den verschriebenen Schmerzläppchen enthaltenen Opioide sind Morphin, Fentanyl und Buprenorphin. Sie haben eine sehr starke Wirkung im Vergleich zu herkömmlichen rezeptfreien Schmerzmitteln.

Die bekanntesten verschreibungspflichtigen Schmerzpflaster, die diese Opioide enthalten, sind Transtec® und Norspan®.

Auf nackter Haut

Heiße Stellen, die Aktivkohle und Eisenstaub enthalten, können selten auf die nackte Haut aufgetragen werden, da sie oft zu heiß für unsere Haut werden.

Die meisten anderen Schmerzmittel sollten auf die nackte Haut aufgetragen werden. Nur dann können die Wirkstoffe durch die Haut aufgenommen werden.

Interessante Fakten: Fakten zu Schmerzmitteln

Im letzten Teil dieses Artikels werden wir einige wichtigere Fragen zu Analgetika und deren Anwendung beantworten.

Sie werden erfahren, wie lange Sie das Schmerzpflaster anwenden sollten, wie schnell es wirkt und vieles mehr.

Was ist die maximale Anwendungsdauer des Schmerzpflasters?

ABC-Pflaster haben die längste Anwendungsdauer.

Die meisten Aktivkohle- und Eisenstaubpflaster können bis zu acht Stunden lang getragen werden.

Unter den Wärmepflastern sind die ABC-Pflaster am längsten zu verwenden.

Diese Wärmepflaster, deren aktive Inhaltsstoffe kein Ivamid oder Capsaicin sind, können oft bis zu 12 Stunden lang getragen werden.

Analgetika können je nach Typ und Wirkstoff mehrere Stunden oder drei Tage lang angewendet werden.

Die maximale Anwendungsdauer entnehmen Sie bitte immer der Packungsbeilage. Vergessen Sie nicht zu prüfen, ob Sie zwischen den Anwendungen eine Pause einlegen müssen.

Schreiben Sie an

Maximale Dauer des Antrags

Thermische Beschichtung 8 h
Freiverkäufliche Schmerzmittel 12 h
Schmerzmittel für 3 Tage verschrieben

Wenn die Schmerzen nach dem Eingriff nicht verschwinden, sollten Sie Ihren Arzt oder Physiotherapeuten konsultieren.

Wie lange dauert es, bis die Schmerzmittel wirken?

Je nach Wirkstoff wirken Schmerzmittel unterschiedlich schnell.

Aktivkohle- und Eisenpulver-Heizplatten geben ihre Wärme in der Regel in wenigen Sekunden ab.

Ihre Wärme wird daher nach kurzer Zeit auf die Muskeln übertragen und die Muskeln beginnen sich innerhalb weniger Minuten zu entspannen.

Bei allen anderen Schmerzmitteln muss der Wirkstoff erst in die Haut eindringen, was etwas länger dauert.

Die meisten Schmerzmittel mit Zusatz von Analgetika erreichen ihre volle Wirkung erst nach 12 Stunden.

Kann ich mit einem Schmerzpflaster schwimmen, baden und duschen?

Wir raten davon ab, mit einem Schmerzpflaster zu duschen, zu baden oder zu schwimmen. Denn fast alle Schmerzmittel sind dafür nicht geeignet.

Die einzigen Ausnahmen sind Opioidpflaster aus Fentanyl und Buprenorphin.

Zu diesen verschreibungspflichtigen Opioidpflastern gibt es mehrere Ausnahmen. Dies sollten Sie jedoch immer zuerst mit Ihrem Hausarzt besprechen.

Können Entzugserscheinungen nach der Einnahme von Schmerzmitteln auftreten?

Im Allgemeinen verursachen frei verkäufliche Schmerzpflaster keine Entzugserscheinungen. Nur die Lappen der verschreibungspflichtigen Opioide können Entzugserscheinungen verursachen.

Können Schmerzmedikamente während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden?

Ob Schmerzmedikamente während der Schwangerschaft und Stillzeit eingesetzt werden können, ist umstritten.

Die Folgen von Schmerzmitteln für schwangere Frauen sind nicht vollständig geklärt. Wir empfehlen Ihnen deshalb, besonders auf die Packungsbeilage zu achten oder alternativ eine Flasche mit Bett zu verwenden.

Wie immer sollten Sie im Zweifelsfall die Packungsbeilage lesen oder sich an Ihren Arzt oder Apotheker wenden.

Kann ich das Schmerzmittel abstellen?

Es ist nicht ratsam, das Schmerzpflaster abzuschneiden. Wenn das Schmerzpflaster zerschnitten wird, wird möglicherweise nicht die volle Wirkstoffdosis durch die Haut aufgenommen, oder der Wirkstoff kann austreten.

Wie wende ich das Schmerzpflaster korrekt an?

Im Prinzip kann Ihnen die dem Produkt beiliegende Broschüre dabei helfen, dies noch einmal zu tun. Je nach den Schmerzpflastern sollten sie auf unterschiedliche Weise angewendet werden.

Es ist besonders wichtig, das Schmerzpflaster korrekt aufzutragen, besonders wenn Schmerzpflaster verschrieben werden.

This article was written by admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.